Die Digitalisierung, ist die treibende Kraft hinter dem Wandel in unserer Gesellschaft

Der soziale Wandel nimmt Fahrt auf und einer der Hauptgründe dafür sind Soziale Netzwerke wie Facebook und Twitter. Laut neusten Umfrageberichten sind mehr als 50% der Netizens auch von unterwegs stetig vernetzt und interagieren miteinander. Das hat natürlich Auswirkungen nicht zu Letzt auf die Glücksspielindustrie, die sich einem strengen Urteil der Allgemeinheit unterziehen muss.

Der jüngste Beweis ist das Whistle-to-Whistle-Verbot von Sportwerbung, auf das sich die großen Wettfirmen in Großbritannien in dieser Woche geeinigt haben. Richard Conway, ein BBC Sports Korrespondent war einer der ersten die darüber berichtete wie sich Ladbrokes-Coral, Bet365, William Hill, Paddy Power und Betfair, die alle Mitglieder der Remote Gambling Association sind freiwillig darauf geeinigt hatten.

Zyniker mögen sich dazu dahingehend geäußert haben, dass dies eine unweigerliche Schlussfolgerung war und die Beteiligten einfach nur versuchten Imagepflege zu betreiben indem sie einem Verbotsausspruch seitens der Regulierungsbehörden zuvorgekommen sind. Dieses Verbot wirkt sich übrigens nicht aus Spielfeldrand Werbung aus.

Bemerkenswert ist auch das rasante Tempo, mit dem Änderungen die Glücksspielbranche ereilen. In einem Interview mit der BBC mit Lord Chadlington entstand das unabweisbare Gefühl, dass hier ein Mann steht, der eine Mission hat. Lord Chadlington, ein Tory Mitglied, ist der Mann, der die Kampagne zur Eindämmung der Glücksspielbranche anführt. Es kam zu einer eher anregenden Diskussion darüber, dass sich die Glücksspielindustrie auf einem ähnlichen Weg wiedergefunden hat wie seinerzeit die Nikotin Branche.

Die Diskussion drehte sich um die Idee, sozialer Wandel, der sich auf medizinische Fragen bezieht oftmals demselben Muster folgt. Gewohnheiten oder Verhaltensweisen die Kulturell bedingt sind werden weitgehend akzeptiert. Dann kommen belegbare Kostenfaktoren dieses Verhaltens ans Licht. Die Opfer sprechen öffentlich und organisieren eine Lobby. Die Öffentlichkeit wird emotional berührt und die öffentliche Meinung kippt was folgt sind Gesetzgeber und Gesetz.

Lord Chadlington der im engen Kontakt steht mit Familien und Angehörigen von Opfern der Spielsucht ist ein Mann, der sich dessen bewusst ist, dass er am Anfang eines politischen Kampfes steht, der unter Umständen Jahre in Anspruch nehmen wird.

Seit März ist viel passiert. Maximal Einsätze wurden drastisch reduziert und weitere Maßnahmen zur Eindämmung der Glücksspielindustrie werden diskutiert. Die Eltern und Verbliebene der Opfer von Spielsucht verlangen sogar die Illegalisierung von Glücksspiel. Auf der anderen Seite stehen die Liberalen, die auf den Wirtschaftlichen Faktor der Industrie und die damit verbundenen Steuereinnahmen verweisen ebenso wie die über 100 000 Arbeitsplätze die die Industrie bereitstellt.

Trotz ihrer zutiefst antisozialer und antidemokratischer Tendenzen sind Plattformen wie Twitter, Facebook und sogar Instagram als Vehikel um die Herzen der Maßen zu erreichen nicht zu unterschätzen wie Kampagnen wie #BlackLivesMatter oder  #MeToo eindeutig vorgeführt haben.